Sonntag, 29. März 2015

Von Zeit... und Keksen

Für uns ist sonntags ein Moment des Rück- oder Ausblicks..
Wie waren die letzten Tage - was bringen die nächsten?
Mit der vergangen Woche ist zweifelsfrei eine der schlimmsten Flugzeugkatastrophen der letzten Jahre verbunden.
Für die Angehörigen der Opfer ist von einer Sekunde zur anderen die Zeit stehen geblieben und derzeit ist nix mehr so, wie es letzten Sonntag noch war.


Die Bilder und Berichte haben uns begleitet - uns sehr, sehr nachdenklich und betroffen gemacht.
Erstaunlicherweise gibt es auf kaum einem anderen Foodblog eine Zeile zu diesem Ereignis.
Kekse, Torten und Trendfood passen wohl nicht zu diesem ernsten Ereignis.
Wir möchten dennoch kurz innehalten und virtuell unsere Anteilnahme ausdrücken.

Wie schlägt man jetzt den passenden Bogen zu unserem aktuellen Sonntag?
Seien wir ehrlich - eigentlich gibt es den nicht.
Also einmal tief Luft holen und die/den Liebsten an unserer Seite kräftig drücken, weil sie/er unser Leben bereichert.
Heute übrigens eine Stunde weniger.
Denn...es ist mal wieder Zeitumstellung angesagt gewesen.
Eine Stunde wurde uns geklaut - wir hängen auch entsprechend durch und schauen verwundert auf die Uhr.
Wie? Schon so spät?

Was einen Oster-Post anbelangt, sind wir allerdings gar nicht spät.
Da haben wir uns voll ins Zeug gelegt und uns etwas Passendes bereits herausgesucht.
War prompt eine Herausforderung.
Kekse mit Royal Icing - oder ganz plump: Kekse mit Eiweißspritzglasur.
Wieder einmal eine Premiere - die auch kurz drohte gnadenlos ins Wasser zu fallen.
Die Masse ist schon speziell und schnell zeigte sich, das man doch wirklich Übung und ein paar Hilfsmittel brauchte, um diese Masse verarbeiten zu können.
Dennoch - wir haben uns durchgekämpft und ein paar Osterkekse gezaubert.
Die Profis unter euch mögen ein Auge zudrücken...wir arbeiten noch am Aussehen.


Zitronenplätzchen

ca. 16 - 30 Kekse - je nach Größe der Ausstechform -

1 Bio Zitrone
Mark 1/2 Vanilleschote
80g Butter
50g Zucker
1 Ei (S)
eine Prise Salz
1 Msp. Backpulver
160g Mehl

Zitrone heiß abwaschen und trocknen.
Die Schale fein abreiben und Saft (1EL) auspressen.
Vanilleschote längs aufschneiden und Mark herauskratzen.

Butter, Zucker, Ei, Prise Salz, Zitronenabrieb und Vanillemark schaumig rühren.
Einen Esslöffel Zitronensaft unterrühren.
Das mit Backpulver vermischte Mehl über die Buttermasse sieben und alles zu einem glatten Teig verkneten und in Frischhaltefolie gewickelt ca. 1 Stunde kaltstellen.

Ofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3mm dünn ausrollen.
Nach Wunsch ausstechen und auf Backpapier in den vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene ca. 10-12 Minuten backen (je nach Größe der Kekse...unsere brauchten fast 15 Minuten).

Plätzchen auf einem Auskühlgitter gut auskühlen lassen.
Nach Wunsch verzieren.


Royal Icing/Eiweißspritzglasur

Das ist schon eine Welt für sich.
Die einen nehmen zur Sicherheit Eiweißtrockenmasse...dann wird der Puderzucker mal auf einmal mal nach und nach untergehoben - mal verwendet man zusätzlich klaren Sirup - dann wieder Zitronensaft.
Ach...100 Blogger - 100 Meinungen.

Wir haben es für das erste Mal ganz einfach gehalten - und kamen klar damit.

1 Eiweiß (M)
250g Puderzucker
evt. ein bisschen Zitronensaft

Eiweiß anschlagen - Puderzucker im ganzen untermengen - Zitronensaft zufügen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Einfärben nach Wunsch und Zweck.








Zwei passende Osterevents gibt es momentan dazu.
Zum einen macht der KüchenAtlas-Blog eine österliche Blogparade.
Unter dem Motto "Kekse, Candy & Kaninchen" könnt ihr noch bis Dienstag (31.03.2015) einen Beitrag einreichen. (klick)

http://blog.kuechen-atlas.de/kekse-candy-kaninchen-vor-oesterliche-blogparade-im-maerz/

Ein wenig mehr Zeit habt ihr beim Küchenplausch. Dort läuft das
"Oster-Event" (klick) nämlich noch bis zum 12.04.2015.

http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/301

Habt eine gute (verkürzte) Woche!

Kommentare:

  1. Ihr habt vollkommen Recht: Mich hat es auch sehr gewundert, dass die letzte Woche auf den Blogs keine Spuren hinterlassen hat. Auf der anderen Seite habe ich bis jetzt auch wenig dazu geschrieben, weil es mir extrem schwer fällt. Meine Reaktion war eher die Verstummung. Mich beschäftigt es sehr, aber ob das auf meinem Blog breitgetreten werden muss? Eher nicht... Aber es ist ein Dilemma, beides finde ich nicht recht richtig...
    Liebe Grüße, Becky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Becky!
      Es ist wirklich ein schmaler Grat. "Breittreten" wollen wir aber auf keinen Fall etwas.
      Aber wie Eingangs geschrieben: für uns sind die ersten Absätze unseres sonntäglichen Beitrags immer verbunden mit dem, was wir in der Woche so erlebt oder mitbekommen haben. Mal toll, mal traurig, mal nachdenklich, mal lustig - so vielfältig wie der Alltag halt so ist. Genauso vielfältig sind nunmal auch die Blogs - es ist jedem überlassen, was er bloggt.
      Liebe Grüße - und hab ein paar schöne Ostertage!!!! Petra und Michael

      Löschen
    2. Oh, ich meinte auch nicht, dass ihr etwas breit tretet (nur für den Fall, dass das falsch ankam). Wie ihr ja schon gesehen habt, habe ich mich doch entschieden, noch etwas dazu zu schreiben, weil es mich einfach nicht losließ. Wie man auf Becky' s Diner sehen kann, teilt nicht jeder diese Ansicht, aber so sind wir halt alle verschieden.
      Liebe Grüße und auch euch schöne Ostern, Becky

      Löschen