Sonntag, 14. Juni 2015

Heiße Früchtchen

Gefühlt kommt der Sommer dieses Jahr langsamer in Gang als letztes Jahr.
Zumindest bei uns hier in Norddeutschland gab bislang kaum Abende, an denen man richtig gut und vor allem lange draußen sitzen konnte.
Aber wenn es denn mal schnuffelig warm war, dann zog es auch gleich "Jan-und-alle-Mann" in Bausch und Bogen raus ins Freie.
Die Fleischtheke bei Edeka hatte Hochkonjunktur, unser geliebtes iranisches Fladenbrot war bereits mittags ausverkauft und überall schmurgelte die Holzkohle und die Rauchschwaden zogen durch die Nachbargärten.
Sommerzeit - Grillzeit.
Irgendwie gehört es zusammen.
Bei den einen das marinierte Schweinesteak - bei den anderen feinst gefasertes Wagyu-Rind - hier ein bestbestückter Gemüsespieß - dort frisch gegrillte Teig-Fladen.
Wir haben übrigens kurdische Nachbarn.
Das ist klasse. Wenn dort gegrillt wird - eigentlich regelmäßig am Samstag - zieht ein Hauch von Urlaub an uns vorbei.
Wir mögen es. So richtig.
Und auch beim passenden Arbeitsgerät gibt es vom Einmal-Grill-von der Tanke bis zum High-End-Grill alles, was der Markt derzeit so hergibt.
Während mein Arbeitskollege Tom einen Grill in der Größe unseres Abstellraumes auf seinem Balkon stehen hat, haben wir das krasse Gegenstück dazu.
Dürfen wir vorstellen: das ist "Flo"!


Unser Grill-Eimer. Er verweilt den 2 Sommer bei uns - ist sicherlich mit einer der Kleinsten seiner Art - aber irgendwie mögen wir ihn.
Seine einzige Zusatzausstattung besteht aus drei Füßen und einem Griff zum Tragen. Mehr nicht. Reicht.
Der absolut minimalistische 2-3-Personen-Grill.
Rinder-, Geflügel- oder Thunfischsteak (das war genial), Bratwürste, gefüllte Champignons, Maiskolben, selbstgemachte Hamburger (der Oberhammer) oder auch Fruchtspieße - Floh hat schon alles geschafft. Räusper...in entsprechender Menge versteht sich.

Apropos Fruchtspieße. Fleisch kann ja jeder.
Wir haben uns daher der obstigen Variante heute mal gewidmet.
Denn zu einem guten Essen - egal ob drin oder draußen - gehört einfach ein guter Nachtisch.
Auch vom Grill funzt das.
Hier unser Vorschlag:

Gegrillte Fruchtspieße mit Honig-Joghurt-Dip


Zutaten für 8 Spieße:
1 Stiel Pfefferminze
250 g griechischer Joghurt
2 EL Honig

Obst nach Wahl...z.B.
Melone
Pfirsiche
Bananen
Erdbeeren
Ananas

2 EL Ahornsirup
Saft einer Zitrone





Minze waschen, trocken tupfen und Blättchen in feine Streifen schneiden.
Joghurt mit Honig und Minze verrühren, kalt stellen.
Melone vierteln, Kerne entfernen. Fruchtfleisch schälen und in Stücke scheiden.
Pfirsiche vom Kern befreien und ebenfalls in Stücke schneiden.
Bananen schälen und in je 3-4 Stücke schneiden.
Obst abwechselnd auf 4 Spieße stecken.





Aus Ahornsirup und Zitronensaft eine kleine Marinade herstellen und damit die Spieße einpinseln.
Das Ganze abgedeckt im Kühlschrank etwa eine Stunde ziehen lassen.
Obst aus der Marinade holen, trocken tupfen und von allen Seiten grillen, bis der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist.

Honig-Joghurt dazureichen.
Abend genießen - glücklich sein.




Sandra von From-Snuggs-Kitchen (klick) sucht derzeit nach Grill-Rezepten aller Art.
Beim Blogevent BBQ-Time (klick) auf dem Blog von Zorra könnt ihr eure eigenen Vorschläge noch bis zum 15.06. 23:59h einreichen oder euch natürlich Anregungen holen.

Blog-Event CIX - it's BBQ-time! (Einsendeschluss 15. Juni 2015)

Mal schauen, wie die nächste Woche so wettermäßig wird.
Wir sind am Samstag übrigens bei den Food Blog Days (klick) in Hamburg und freuen uns schon kringelig drauf.

Kommentare:

  1. I like Flo! Auch wenn wir einen großen Grill haben - Flo gefällt mir :) Und die Fruchtspieße darauf auch!
    Vielen Dank für Deinen Beitrag zum Event.

    AntwortenLöschen
  2. Hi Sandra!
    Grins...ja..."Flo" ist schon klasse. :)
    Danke nochmal für die Event-Ausrichtung - sind ja viele tolle Rezepte zusammen gekommen! Toll!
    Liebe Grüße - Petra und Michael

    AntwortenLöschen