Mittwoch, 23. März 2016

Synchronbacken - Runde 9

Hoppeldi - hoppeldi - hoppeldi...
Am Wochenende ging es bereits österlich bei uns zu.
Nicht nur, dass wir genüsslich den ein oder anderen selbstgerührten Eierlikör verdrückten.
Nein!


Zusätzlich gab es auch ein weiteres Back-Experiment aus der Rubrik "Synchronbacken".
Und was für eines!
Wir halten ja ehrlich gesagt immer ein wenig den Atem an, wenn ein paar Tage vor dem Backtag-x das Thema mit dem entsprechenden Rezept veröffentlicht wird.
Alles mit der Zutat "Hefe" lässt bei uns nämlich die Schweißperlen sprießen.
Wir sind einfach nicht die besten Freunde - was sicherlich auch ein wenig an unserem Herd liegt, dessen Einstellungen irgendwie abenteuerlich sind und recht gruselige Ergebnisse zu Tage bringen kann.

Auch diesmal hieß es wieder kräftig Luft holen, als wir bei Zorra die Ausschreibung von ihr und Sandra lasen: Ein Oster- bzw. Frühlingskranz sollte es werden.
Mit....jaaaa....Hefe.
Da war sie wieder: unsere Angstzutat.
Aber erneut haben wir uns tapfer gestellt und rückblickend betrachtet, war es das beste Rezept, das wir in all der Zeit nachgebacken haben.

Lust auf einen Versuch?
Hier das Originalrezept aus der Feder von Sally:




Oster Kranz

Zutaten für 1 Kranz

Hefeteig:
500g Mehl
100ml Milch
3 Eier
100g Butter
1 Würfel Hefe
2EL Wasser*
50g Zucker
1TL Salz
Vanilleextrakt
Zitronenschalenabrieb

Füllung:
200 g Marzipanrohmasse
200 g Mandeln gemahlen*
150 ml Milch
2 TL Zimt

Zum Bestreichen:
1 Eigelb
1 Pr. Zucker
1 EL Milch

Außerdem:
Puderzucker, süßer Schnee
oder:
2 EL Zitronensaft
 100 g Puderzucker
Zubereitung:
Die Hefe im Wasser auflösen, etwas Zucker hinzufügen und gut verrühren.
Hefemischung, Milch, Eier, restlichen Zucker, Vanille, Zitronenschalenabrieb und ca. ¾ des Mehls in eine Schüssel geben, verkneten.
Butter und restliches Mehl nach und nach hinzufügen, bis ein glatter Teig entsteht.
Diesen ca. 7 Minuten kneten, damit er nicht mehr klebt. Daraus eine Kugel formen, die Schüssel bemehlen und den Teig darin abgedeckt ca. 30-60 Min. aufgehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.

Inzwischen die Füllung herstellen: dafür alle Zutaten in einem Mixer verrühren und beiseite stellen. Bei Bedarf Zucker hinzufügen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 40x60 cm groß ausrollen, mit der Füllung bestreichen und von der langen Seite her aufrollen. Mittig durchschneiden und den Zopf flechten.



Auf ein Blech setzen und dabei einen Kranz bilden.
Die Enden miteinander verbinden.
Den Kranz abdecken und nochmals ca. 30-60 Min. gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.
Eigelb, Zucker und Milch verrühren und den Kranz damit bestreichen.
Im vorgeheizten Ofen bei 190°C für ca. 35 Min. backen.


Anschließend entweder abkühlen lassen und mit Puderzucker oder besser mit süßem Schnee bestäuben.
Oder den Zopf noch warm mit einer Puderzucker-Zitronenglasur bestreichen.
Dafür Zitronensaft und Puderzucker vermischen und den Kranz damit bestreichen, fest werden lassen und servieren.

*) Was haben wir verändert?
Nicht wirklich viel.
Die Hefe haben wir ohne Wasser angerührt.
Einfach den Würfel nur mit ein wenig Zucker bestreuen, kräftig rühren - schon wird sie flüssig.
Wasser braucht man da nicht.

Von den 200g gemahlenen Mandeln haben wir nur 125g genommen und den Rest durch gehackte Mandeln ersetzt.
Diese haben wir auch nicht mit in die Zimt-Marzipan-Mandel-Masse an sich gerührt, sondern erst nach dem Verteilen der Füllungsmasse auf diese gestreut.

Aufgrund unseres "Problem-Herdes" wurde unser Zopf von Beginn an nur bei 170°C gebacken.
Die letzten 8-10 Minuten haben wir auf 180°C hochgeschaltet.
Das Ergebnis war einfach perfekt.
Super locker - herrlich vom Geschmack und durch das ganze Haus zog ein himmlischer Duft, der an ein überdimensional riesiges Franzbrötchen erinnerte.
Jaaaa - mehr davon.
Jetzt. Sofort!




Vielen Dank für dieses super-geniale Rezept.
Und überhaupt für diese regelmäßigen Herausforderungen.
Es macht solch einen Spaß!

Wer mal in die anderen Küchen schauen möchte, findet nachstehend (sobald die anderen Berichte online sind) noch die Links zu den anderen TeilnehmerInnen.

Ach ja. Nachbacken nicht vergessen!!!

Bis Sonntag! Schöne Woche noch!


TeilnehmerInnen - März #synchronbacken:
Nadine - SweetPie
Anja - kuechenMAmpf
Sina - Giftige Blonde
Birgit - Birgit D
Ingrid - auchwas
Heidi - Esst mehr Kuchen
Eva+Philipp - Ye Olde Kitchen
zorra - 1x umrühren bitte aka kochtopf
Melissa - gourmandizes végétariennes
Dagmar - Dagmar's brotecke
Birgit - Backen mit Leidenschaft
Tamara - Cakes, Cookies and more
Anna-Karina - siebaecktgern
Sandra - From-Snuggs-Kitchen
Caro & Tobi - foodwerk.ch
Julia - bakingjulia
Marion - Das Muffin-Mädchen
Wen wir vergessen haben sollten oder bei wem sich ein Rechtschreibfehler eingeschlichen hat, der möge sich bitte einfach bei uns melden!

Kommentare:

  1. Boah, ein Prachtsosterkranz! Zu schön um anzuschneiden! Ich muss immer schmunzeln, wenn ich von eurer Hefephobie lese, dabei ist sie ja gar nicht nötig, wie man sehen kann. Noch ein Tipp zum Backen von Hefegebäck. Besser umgekehrt, also den Ofen auf 200 C aufheizen, dann den Kranz einschieben und Temperatur sofort auf 170 C herunterschalten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhuuu!!!!
      Ehrlich gesagt waren wir selber ganz überrascht und konnten unser Glück gar nicht fassen. Keine Katastrophen! Mensch - unglaublich!
      Deinen Tipp mit der hohen Temperatur zuerst und dann zurücknehmen werden wir uns zu Herzen nehmen. Danke!

      Löschen
  2. Also echt,..du solltest dich verabschieden davon dass Hefe deine Angstzutat ist,..der ist perfekt geworden! Und ich wollte ich könnte so gleichmässige Kränze herstellen gg

    Liebe Grüße und ein friedliches Osterfest für Euch!
    Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sina!
      Wir haben einfach Glück gehabt...wirklich!
      Dir auch ein paar wunderschöne Ostertage!
      Liebe Grüße - Petra und Michael

      Löschen
  3. Der Osterkranz sieht ja bildhübsch aus und die schön bunten Eier dazu, herrlich! Angstzutat Hefe??? Also bei den Bildern kann ich davon nichts entdecken.
    Liebe Grüße aus Ye Olde Kitchen, Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhuuu, Eva!
      Danke dir! Es war ein dankbares Rezept und irgendwie passte alles.
      Freu!
      Hab eine schöne Osterzeit!
      Liebe Grüße aus Oldenburg - Petra und Michael

      Löschen
  4. Sehr lecker, wie gemalt :) Liebe Grüsse Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Birgit!
      Daaaaanke dir!
      Er sah nicht nur lecker aus - er war es auch!
      Und wie! :) :)
      Viele liebe Ostergrüße von uns! Petra und Michael

      Löschen
  5. Wow, der sieht wie gemalt aus. Also ich hätte auf Hefeprofi getippt, wenn hier nix von Angst vor Hefe stehen würde, na, die ist doch völlig unbegründet bei so einem Ergebnis. Ganz prima gelungen, ich freue mich schon was es da noch gibt?! Erstmal ein wunderschönes Osterfest und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. Angst dürftet Ihr wirklich keine mehr haben - bei den tollen Ergebnissen bisher ;) Und auch diesmal - ein Prachtstück! Großartig ♥

    Schön, dass Du wieder mit dabei warst!

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Wow, sieht der gut aus! Kann mich da allen nur anschließen, ein wirkliches Prachtstück.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen