Sonntag, 2. November 2014

Endspurt



52!
Eine so schlichte einfache Zahl.
5 vorweg und 2 hintendran.
Nix besonderes...so scheint es.
Auf den ersten Blick.
Doch die knallharte Realität sieht anders aus: mit Stand von heute sind es noch ganze...
Festhalten und stark sein: 52 Tage bis Weihnachten.
Schluck.


Draußen ist strahlend blauer Himmel, in unserer Gartenhecke streitet sich die Spatzenbande lauthals um die besten der letzten roten Beeren und wir sitzen in T-Shirts bei 17°C (Oldenburg-Norddeutschland...nicht Mallorca-Mittelmeer) und schreiben diesen Beitrag.
Was ist bloß los mit diesem Wetter, dass irgendwie noch so gar keine wohlige Sofa-Sonntags-Stimmung aufkommen lässt und das so überhaupt noch keine Lust macht auf dampfende Glühweinbecher, Kuscheldecke und dicken Schmöker in den Händen.
Aber zurück zur Zahl von oben: in 52 Tagen ist Heiligabend - da beißt die Maus keinen Faden ab.
Traditionell wird es bei uns irgendwas Geflügeltes aus dem Ofen geben und vorweg unseren Trauben-Birnen-Salat.
Den gibt es schon seit Jahren - seltsamerweise immer an Weihnachten, obwohl man ihn eigentlich auch vollkommen beliebig zu anderen Herbst-/Winterzeiten essen kann.
Jedes Jahr schlagen wir uns die Bäuche damit voll und schwören uns: "Ey - den machen wir nächste Woche gleich nochmal!" Tja...und irgendwie verbleibt es dann.

Heute ist es aber soweit!
Trommelwirbel!
Angespornt von der tollen Blog-Parade von Küchen-Atlas (klick) haben wir schonmal unsere Tafel festlich eingedeckt.
Denn zu diesem Event durften wir uns von Villeroy & Boch drei Geschirr-Teile aus der aktuellen Serie "La Classica Contura" (klick) auswählen.
An dieser Stelle zunächst mal ein dickes, dickes Danke dafür.
Das Porzellan ist wirklich klassisch, zeitlos und perfekt für einen derartigen festlichen Anlass.
Zurück zu unserer Vorspeise - dem Salat.


Traubensalat mit Nüssen und Birnen

Für vier Portionen - als Vorspeise -

3EL milden Honig
Saft und abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
3EL Traubenkernöl
2 reife Birnen
je 150g weiße und blaue Weintrauben
30g Walnusskerne
60g gemischte Blattsalate (Rucola, roter Feldsalat, grüner Feldsalat, Spinat...)
Salz, Pfeffer
100g cremiger Schafskäse
Baguette-Brot

In einer Schüssel Honig mit Zitronensaft und -schale sowie Traubenkernöl verquirlen.


Birnen waschen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und Früchte in schmale Spalten schneiden.
Weintrauben waschen, evt. halbieren und entkernen.
Trauben, Walnüsse und Birnenspalten zum Dressing in die Schüssel geben.

Salate putzen, waschen und trockenschleudern.
Ebenfalls in die Schüssel geben.
Salat mit Salz und Pfeffer würzen und alles locker miteinander mischen.

Baguette (klick) in Scheiben schneiden und mit Schafskäse bestreichen und zum Salat servieren.
Dazu ein frischer Chardonnay - aber auch ein Glas Sekt ist perfekt.


Diese Vorspeise ist leicht und vor allem ohne Aufwand schnell gezaubert.
Gerade an Weihnachten ist die Zeit ja irgendwie immer knapp....

 



Gibt es bei euch Weihnachten auch etwas "immer-wieder-gleiches"?
So ein typisches Essen wie Gans, Ente, Karpfen oder Kartoffelsalat und Würstchen???
Oder variiert das bei euch?
Schreibt uns - wir freuen uns immer über Kommentare.

Und jetzt sind wir mal gespannt, was die kommende Woche so bringt?
Wettermäßig und auch sonst....
:)
Liebe Grüße
Petra und Michael

Kommentare:

  1. Hallo ihr beiden, bin ein eifriger Leser eures Blog´s .Sieht das mal wieder toll aus , würde mich am liebsten gleich an den schön gedeckten Tisch setzen. Den Salat werde ich in Angriff nehmen so viel steht fest ,dennoch...bei uns Kartoffelsalat mit Würstchen, Tradition eben .Viele liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marlies!
      Ach, dass ist ja toll, dass du uns "verfolgst" und wir das auch mal als Feedback bekommen.
      Danke dir!
      Der Salat ist wirklich unaufwendig - vielleicht schreibst du uns ja mal, wie er dir gefallen hat.
      Kartoffelsalat und Würstchen war bei uns auch gaaaaanz lange Tradition.
      Nochmals viele Grüße aus Oldenburg
      Petra und Michael

      Löschen
  2. Oh... dieser Salat liest sich sehr sehr lecker - das werd ich gleich nächste Tage mal testen, hab nämlich zufällig noch Reste im Haus und Trauben sowieso. Und in Szene gesetzt habt Ihr diesen Salat glatt für eine Hauptrolle, Oskar-reif. Chapeau.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin, Zypesse!
      Mensch, dein Salat sieht aber auch sehr, sehr lecker aus!
      Stimmt - die restlichen Blattsalate kannst du super auch für unser Rezept verwenden.
      Sind mal gespannt, ob dir der Salat dann auch so schmeckt wie uns. :)
      Dickes "Danke" für das Lob!
      Einen bärigen Sonntag noch!
      Liebe Grüße
      Petra und Michael

      Löschen