Sonntag, 29. November 2015

Wünsche zum ersten Advent


Nun haben wir also bereits den 1. Advent.
Gefühlt noch viiiel plötzlicher als in den Vorjahren.
In den Geschäften der Innenstädte tobt bereits der Bär - die Weihnachtsmärkte sind wuselig voll - der Terminkalender auch.
Da eine Weihnachtsfeier - hier ein Advents-Treffen - Geschenke kaufen - Kekse backen - lächeln und winken.
Was irgendwie wirklich fehlt ist Zeit.
Zeit bewusst Ruhe einkehren zu lassen.
Oder wie heißt es doch gleich so schön? Zu entschleunigen.
Aber eigentlich trifft es das 100%.
Entschleunigen. Gang rausnehmen. Anhalten. Innehalten.
Zeit mit den Lieben verbringen und zulassen, dass nicht alles perfekt sein muss.
Unser Wunsch für die nächsten vier Wochen....bewusste Zeit für uns.

Selbstgebackenes gehört dennoch auch für uns auf den Tisch - allerdings müssen es nicht mehr x-verschiedene Sorten sein, wie in den Vorjahren.
Im letzten Jahr sind wir erstmalig auf ein Elisen-Lebkuchen-Rezept von Simone aka S-Küche gestoßen.
Damals haben wir nur die Hälfte gebacken und mussten ziemlich schnell erkennen: Fehler!
Großer, großer Fehler. Die Lebkuchen waren nämlich sooo unglaublich lecker, dass sie ratze-fatz aufgefuttert waren.
Dieses Jahr passiert uns das nicht nochmal - wir haben diesmal nicht gekürzt, sondern die ganze Menge abgebacken. Schaun wir mal, wie lange sie halten....

Hier das Rezept von Simone:



Elisenlebkuchen

Für ca. 40 Elisen

480g Brauner Zucker
6 große Bio-Eier
3 1/2 Tl Lebkuchengewürz ( Rezept s.o.) 
200g Haselnüsse, fein gemahlen
180g Haselnüsse, grob gehackt ( Blitzhacker)
50g Walnüsse, grob gehackt
100g Mandeln, fein gemahlen
3Tl Vanilleextrakt
100g Zitronat und Orangeat gemischt.
100g kandierter Ingwer (ungeschwefelt, Bioladen)
geriebene Schale von 1-2  Bio-Orangen, je nach Größe
geriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
2 Messerspitzen Pottasche
ca. 40 Backoblaten mit 7cm Durchmesser

Optional: Mandeln zum Verzieren, Zuckerglasur, Punchglasur oder Schokoglasur

Zubereitung:
Den Zucker mit den Eiern aufschlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Vanilleextrakt und die Gewürze unterrühren.
Die kandierten Früchte entweder nach Wunschgröße hacken, oder mit etwas Zucker in den Blitzhacker geben.
Die Nüsse, Mandeln und kandierten Früchte und die Pottasche zu der Eimasse geben und alles gut verrühren.
Der Lebkuchenteig ruht jetzt für 24 Stunden an einem kühlen Ort, so können sich die Gewürze in dem schweren Teig gut entfalten.
Den Ofen vorheizen auf 200°C Ober und Unterhitze.
Die Oblaten auf der Arbeitsfläche verteilen und auf jede einen kleinen Teigklecks setzen.
Der Rand sollte 3-5 mm frei gelassen werden, da die Elisen etwas verlaufen.
Der Teig wird auf etwa 5mm abgeflacht.

Wir haben uns eine sog. Lebkuchenglocke bestellt. Einfach genial das Ding.
Teig in die Glocke - abstreichen - Oblate drauf - Glocke drehen - Teig auf Oblate. PERFEKT!




Die Elisen in ca. 12 -15 Minuten hellbraun backen und dabei schön beobachtet!
Sie sollten nicht zu dunkel werden.



Elisen anschließend in eine Blechdose füllen - so halten sie sich wochenlang.
Zumindest in der Theorie. Meist sind sie viel schneller aufgefuttert.




Wir wünschen euch eine richtig gemütliche Zeit im Kreise eurer Lieben!

1 Kommentar:

  1. Amazing post dear! You have a wonderful blog:)
    What about folowing each other on Instagram, Bloglovin, Twitter?.. :)

    www.bloglovin.com/blog/3880191

    AntwortenLöschen